ALLES WAS DU WISSEN SOLLTEST

MEAL PREP – SO ERNÄHRST DU DICH AUCH IM STRESSIGEN ALLTAG GESUND



Wer hat nicht schon mal davon gehört, Meal Prep ist der Trend schlechthin, wenn es darum geht, den stressigen Alltag mit gesundem Lebensstil zu vereinen.


Der Trend kommt aus den USA und ursprünglich aus Sportler- und Bodybuilder Kreisen, die auf ihre Ernährung achten wollen und diesen Trend somit ins Leben gerufen haben.

Doch wer sich etwas genauer damit beschäftigt merkt, dass dies längst nicht mehr nur für Athleten eine perfekte Möglichkeit ist, eine gesunde Ernährung im stressigen Alltag unterzubringen.


Aber was bedeutet MEAL PREP eigentlich?


Der Begriff kommt aus dem Englischen und ist eine Abkürzung für „Meal Preparation“, was nichts anderes als „Essensvorbereitung“ bedeutet. Du bereitest also deine Mahlzeiten vor und bist somit die ganze Woche egal ob in der Arbeit oder zu Hause versorgt und brauchst dir keine Gedanken mehr über Kochen, Kalorien und Makronährstoffe machen.


Meal prepping hat eine Reihe Vorteile für jedermann, denn wer kennt es nicht: Morgens am Weg ins Büro schnell zum Bäcker? Fast Food für ein schnelles Essen in der Mittagspause? Und abends einfach keine Lust mehr etwas zu kochen? Gesunde, ausgewogene Ernährung kommt im stressigen Arbeitsalltag definitiv zu kurz.


Warum auch du ab sofort mit Meal Prep beginnen solltest erklären wir dir hier:


Verhindert Heißhunger

Vorgekochte Mahlzeiten verhindern Heißhunger-attacken bzw. -fehlkäufe und wahlloses essen zwischendurch. Da du deine Mahlzeiten vorbereitet und bereits bei dir hast, kannst du somit regelmäßig essen und beugst Heißhungerattacken vor und gehst Versuchungen im Supermarkt aus dem Weg.


Spart Zeit

Einmal eine große Menge vorkochen nimmt weniger Zeit in Anspruch als jeden Tag einzelne Portionen zuzubereiten.

+

Wer nur einmal kocht, muss auch nur einmal abwaschen und aufräumen ;-)


Spart Geld

Jeden Tag auswärts essen kostet eine Menge Geld und summiert sich im Laufe der Woche. Bereite dir mit dem gesparten Geld eine Freude wie z.B. neue Trainingsklamotten.


Keine Lebensmittelverschwendung mehr

Du musst kein Essen mehr wegwerfen, da dir durch das vorkochen für mehrere Tage keine Lebensmittel im Kühlschrank mehr schlecht werden. Gekochte Gerichte lassen sich dann auch prima einfrieren!


Kein Mittagstief

Fastfood ist meist fettig und besteht aus schnellen Kohlenhydraten. Diese liegen schwer im Magen und geben nur kurz Energie. Darauf folgt rasch ein Tief. Ausgewogene Ernährung verhindert das und man ist konzentrierter.


Wissen was drin ist

Wer selbst zubereitet weiß auch was drin ist! Mit Meal prepping hast du deine Zutaten und Nährwerte immer unter Kontrolle und auf einen Blick. Keine versteckten Zucker oder Geschmacksverstärker wie in Fertiggerichten oder Fast Food. Besonderer Vorteil auch für Menschen mit Unverträglichkeiten: Du kannst deine Mahlzeiten perfekt auf deine Bedürfnisse abstimmen und zubereiten und musst keine Überlegungen mehr anstellen, wo du was essen kannst.


Kalorienzählen leicht gemacht

Auch für Kalorien/Makrozähler ist Meal Prep eine große Erleichterung, da man nicht jede Mahlzeit erneut vor jedem Essen abwiegen muss, sondern das mit einmal beim Kochen für alle Mahlzeiten gleich erledigen kann.


Training unterstützen

Merke: Egal wie viel trainiert wird, schlechte Ernährung macht sich bemerkbar! Bereite deine Mahlzeiten vor, um Fitnessgerecht essen zu können.



MEAL PREP Vorteile beim Abnehmen:

  • Keine Versuchungen mehr an jeder Ecke

  • Plan kann ohne Abweichungen eingehalten werden

  • Kein hungern mehr – bei Hunger wird oft zu ungesundem Essen gegriffen, was den ganzen Diät- und Kalorienplan wieder zunichte macht. Ist das Essen oder der Snack vorbereitet besteht hier keine Gefahr mehr auf zusätzliche Kalorien.

  • Vitamin- und Mineralstoffversorgung ist gesichert – gerade in der Diät kommt es oft zu Unterversorgung von Vitaminen und Mineralstoffen. Bereitest du dein Essen bewusst vor, eliminierst du auch diesen Punkt.

  • Zeit sparen, anstelle von kochen kann in dieser Zeit schon trainiert werden oder anderweitig Bewegung stattfinden.



Tipp fürs Büro

Wähle leicht verdauliche Mahlzeiten für dein Meal Prep. Mahlzeiten die schwer im Magen liegen machen müde. Sie schwächen die Konzentration und halten somit vom Arbeiten ab.

Verwende also Komplexe Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffeln oder Quinoa und kombiniere diese mit einer guten Proteinquelle wie Huhn, Fisch oder Tofu. Auf fettiges solltest du dabei größtenteils verzichten.


Um immer auf Hunger zwischendurch mit einer gesunden Alternative reagieren zu können, kannst du dir haltbare Snacks im Büro aufbewahren.

Als gesunder Snack empfiehlt sich z.B. Reiswaffeln, Nüsse oder Trockenfrüchte.


Auch kalte Gerichte lassen sich super vorbereiten, denn auch wer keine Aufwärmmöglichkeit in der Arbeit hat, kann sich optimal seine Mahlzeiten und Snacks vorbereiten.




Besondere Vorteile auch für Veganer

Ständig und überall darauf achten ob Produkte oder das Essen auswärts vegan ist, kostet Zeit und auch Nerven. Auch hier erleichtert Meal Prep den Alltag ungemein.

Kochst du deine Mahlzeiten vor, eliminierst du auch die Gefahr ungewollt tierische Produkte zu essen, unterwegs braucht es viel Zeit sich Veganes im Supermarkt oder Restaurant zu suchen.


Außerdem kannst du so sicher gehen, dass du genügend Eiweiß aufnimmst. Da hier keine tierischen Produkte gegessen werden, muss anderweitig Protein aufgenommen werden. Beim Meal Prep weisst du über deine Makronährstoffe immer bescheid.



Umsetzung

  1. Plane die Mahlzeiten - Überlege im Voraus was du essen willst

  2. Einkaufsliste schreiben und nur das einkaufen was auch am Plan steht, so kannst du sicher gehen das alles zuhause ist was du benötigst, um für ein paar Tage vorkochen zu können und auch, dass keine ungewollten Kalorienbomben mitgehen.

  3. Such dir einen Tag raus an dem du dir die Zeit nimmst alles vorzukochen.

  4. Besorg dir wiederverwendbare Boxen, die gut verschließbar sind und am besten für die Mikrowelle geeignet sind.

  5. Variiere deine Zutaten damit dir deine Mahlzeiten nicht langweilig werden.

  6. Schaffe außerdem mit Gewürzen und Kräutern Abwechslung in deine Gerichte.

  7. Wenn du fertig bist, ist es wichtig, alles vollständig abkühlen zu lassen bevor es luftdicht verschlossen wird.

  8. Danach kannst du deine Gerichte, je nach Zutaten, ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren oder natürlich auch einfrieren.

Wenn kein aufgewärmtes Essen mag, kann zumindest vorbereiten, also schon mal alles schneiden und portionieren. Auch das spart viel Zeit und du hast danach schnell eine frische Mahlzeit zubereitet.



Für wen ist Meal Prep?

Du hast wenig Zeit, möchtest dich trotzdem gesund ernähren? Muskeln aufbauen oder eine Diät machen?

Du hast einen stressigen Arbeitsalltag oder keine Lust jeden Tag frisch zu kochen?

Dich nerven täglich die Gedanken was du kochen sollst?


Dann ist Meal prepping deine Lösung für einen stressfreien und gesunden Alltag!

Es ist außerdem für jeden sinnvoll der seine Nährwerte im Blick behalten möchte und nicht täglich jede Mahlzeit aufs Neue abwiegen und berechnen will.

Meal Prep ist für jeden eine Erleichterung, egal ob Sportler, Eltern, Gesundheitsbewusste, Bodybuilder, Schüler, Schichtarbeiter oder Diätler.

Für jeden gibt es die perfekte Meal Prep Variante!


Übrigens!

Vorgekochte Kartoffeln bilden nach 12h Resistente Stärke. Das sind unverdauliche Kohlenhydrate, sie machen satt, werden aber ausgeschieden ohne Kalorien zu liefern. Ideal also auch am Abend.


Und auch wenn es bis heute ein großer Irrglaube ist, dass durch das Einfrieren wichtige Vitamine verloren gehen, enthält Tiefkühlgemüse genauso viel Mikronährstoffe wie frisches Gemüse. Mit dem Plus, dass es sich wesentlich länger hält und nicht erst geschnippelt werden muss bevor man es zubereitet.



Starte auch du dein Meal Prep und profitiere von einem stressfreien, gesunden Alltag!





198 Ansichten